Allgemein,  Aus der Küche,  Zuhause

Granola – lecker frühstücken

Ich liebe es zu frühstücken. Vorallem am Wochenende nehme ich mir dafür gerne Zeit. Dann kann sich so ein Frühstück schon auch mal mehrere Stunden hinziehen. Ein Mix aus genüsslich Kaffee trinken, in mein Avocado Toast beißen und in den neuesten Magazinen schmökern.

Ab und an darf es dann auch einmal ein Müsli sein. Selbstgemacht verständlich – schmeckt mir persönlich auch besser und mit Nüssen oder Schokosplittern einfach nur so lecker. Heute möchte ich dir zeigen, wie ich mein Granola selber mache. Das Ganze geht super fix und du kannst dir schnell einen kleinen Vorrat anlegen.

325 g Haferflocken (keine instant Haferflocken, ich habe Köln blütenzarte Haferflocken verwendet. Ihr könnt aber auch zarte Haferflocken von Aldi nehmen)
75 g gehobelte Mandeln
1 große Prise Zimt
0,75 TL Salz
100 g geschmolzenes Kokosöl (ihr könnt festes Kokosöl auch kurz in die Mikrowelle stellen, um es flüssig zu bekommen)
125 ml Honig oder Agavendicksaft

Backofen 180°C Ober-/Unterhitze
Backzeit: ca. 20 Minuten

Zubereitung

  1. Heiz den Ofen auf 180°C Ober -und Unterhitze vor und leg ein Backblech mit Backpapier aus.

  2. Vermeng nun einfach die Haferflocken, die gehobelten Mandeln, den Zimt und das Salz miteinander.

  3. Geb das geschmolzene Kokosöl hinzu und dann den Honig (Agavendicksaft). Mit einem Kochlöffel kannst du alles gut vermengen. Hab nur etwas Geduld, es kann ein wenig dauern bis alle Haferflocken mit dem Kokosöl durchtränkt sind.

  4. Das Granola auf dem Blech verteilen, in den Ofen geben und circa 10 Minuten backen. Dann einmal wenden und weitere 10-13 Minuten backen lassen. Du solltest zwischendurch immer mal wieder ein Auge auf dein Granola werfen, da es zum Ende hin auch schnell an den Seiten zu braun werden kann und dann leicht verbrannt aussieht. Wenn das Müsli schön braun gebrannt ist, kannst du es aus dem Ofen nehmen.

  5. Du kannst es bei Raumtemperatur abkühlen lassen und erst jetzt wird das Granola auch knusprig.
  6. Das Granola nun in verschiedenen Einmachgläsern abfüllen und innerhalb von 2 Wochen verzehren.

  7. Tipp: Mix dein Müsli noch mit allem was für dich zu einem perfekten Müsli dazu gehört. Schokosplitter, Nüsse oder getrocknete Früchte. Ich habe mich in diesem Fall für Nüsse entschieden.

Für welche Kreationen entscheidest du dich?

Bis ganz bald,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.