• Wandern in der sächsischen Schweiz

    Deutschland hat wirklich viele schöne Ecken zu bieten. Naturfans und Wanderbegeisterte kommen voll auf ihre Kosten, sei es jetzt in der sächsischen Schweiz, an der Nordsee oder z.B. auch am Königssee in Berchtesgaden. „Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ – Goethe Schon seit Jahren steht die sächsische Schweiz auf meiner „die Orte, die ich mal gesehen haben möchte“-Liste ganz weit oben und ein Geheimtipp ist diese wunderschöne Landschaft durch Instagram auch nicht mehr. Im letzten Jahr habe ich mir diesen lang gehegten Traum dann erfüllt und möchte dir heute neben meinen Highlights, außerdem ein paar praktische Reisetipps mit auf den Weg geben.   Anreise Mein Besuch in…

  • Top 3 Café – Geheimtipps in Dresden

    Eine Stadt mit viel Geschichte, das trifft auf einige deutsche Städte zu. Die Semper Oper, die Frauenkirche, der Zwinger oder die Moritzburg, um hier nur einige wenige geschichtsträchtige Bauten zu nennen. Dann ist wohl jedem klar um welche Stadt es sich handelt – Dresden. Im Osten Deutschlands gelegen konnte die Stadt an der Elbe im letzten Jahr über 4,6 Millionen Übernachtungen verzeichnen. Wahnsinn oder? Ich war schon häufiger zu Gast in dieser bezaubernden Stadt und auch dieses Mal war ich wieder von der Freundlichkeit der Dresdner total überwältigt. Neben den zahlreichen geschichtlichen Kostbarkeiten hat die Stadt auch kulinarisch einiges zu bieten. Denn was gibt es Schöneres als im Urlaub die…

  • Wann waechst welches Obst & Gemuese?

    Eigentlich ist es doch total egal, wann was bei uns wächst, denn im Supermarkt gibt es sowieso alles immer und zu jeder Jahreszeit. Welche Folgen resultieren aus dieser Freiheit heraus? Das sind Tomaten ohne Geschmack und immense CO² Belastungen, dank der langen Transportwege. think global, eat local Aus vielen Gründen ist es daher sinnvoll, möglichst regional angebautes und saisonal verfügbares Gemüse und Obst zu verzehren. Es schmeckt um Welten besser und der Umwelt tut man auch etwas gutes. Was zunächst wie eine Einschränkung klingt, bietet letztendlich die Möglichkeit, die Vielfalt im Wechsel der Jahreszeiten wieder neu zu entdecken. Viele Saisonkalender bieten mit einer Monatsaufteilung einen umfassenden Einblick, wann du welches…

  • Kladdkaka – Schwedischer Schokoladenkuchen

    Beim Schweden gehört der leckere saftige Schokokuchen Kladdkaka zu jedem Kaffeenachmittag. Brownies, Muffins und Marmorkuchen können einpacken. Das Rezept ist in Schweden deshalb so beliebt, weil es aus einfachen Zutaten besteht die man meist zu Hause hat. Woher der Kuchen stammt konnte ich leider nicht so genau heraus finden. Ein Kuchen der sich auch für Backanfänger oder für die ersten Backversuche von Mini eignet. Wusstet ihr, dass der Kladdkaka so beliebt und berühmt in Schweden ist, dass er einen eigenen Kladdkaka-Tag bekommen hat? Am 7. November feiert ganz Schweden „Kladdkakans Dag“ und isst den Kuchen traditionell mit Schlagsahne. Zum heutigen Muttertag eignet er sich aber auch ganz besonders gut. 300…

  • Rhabarberkuchen mit Pudding vom Blech

    Wenn es den ersten Rhabarber auf dem Wochenmarkt zu kaufen gibt, ist die Zeit reif für den ersten Rhabarberkuchen der Saison. Zum heutigen #sonntagskuchenglück gibt es einen Blechkuchen mit cremigen Vanillepudding. Super saftig und einfach in der Zubereitung. Die beste Art die Rhabarber-Saison einzuläuten. Boden250 g Margarine250 g Zucker2 Päckchen Vanillezucker4 Eier50 ml Milch400 g Mehl1 TL Backpulver1 Prise Salz Belag800 g Rhabarber100 g Zucker1 Päckchen Vanillepudding-Pulver2 Päckchen Bourbon Vanillezucker500 ml Milch100 g Quark Backofen: 180°C UmluftBackzeit: 30 – 40 Minuten Backblech einfetten und mit Mehl bestäuben. Margarine mit Zucker, Salz und Vanillezucker hell aufschlagen. Eier nach und nach dazu geben und unterrühren. Milch einrühren. Mehl und Backpulver mischen und…

  • Heidelbeertarte nach finnischem Rezept

    einen sonnigen Sonntag im Frühling verbringe ich super gerne draußen und höre den Vögeln beim Zwitschern zu. Da setze ich mich mit einem Kaffee auf die alte Bank unter dem großen Apfelbaum und lasse mir die wärmenden Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen. Was passt an so einem tollen Tag nicht noch besser dazu als ein leckerer Obstkuchen. Am heutigen #sonntagskuchenglück entschied ich mich für eine Heidelbeertarte, die perfekt zu diesem tollen Frühlingstag passt. Teig300 g Dinkelmehl (glutenfreie Mischung)1 TL Backpulver100 g Zucker1 Ei (1 EL Sojamehl)150 g Butter (Alsan)1 halbe Vanilleschote1 Prise Salz Füllung400 g Crème fraîche (Creme Vega, Dr. Oetker)50 g Zucker1 Ei (1 EL Sojamehl)1 halbe Vanilleschote600 g frische…

  • Cini-Minis: die gesunde Frühstücksvariante

    Als Kind konnte ich nicht genug bekommen von diesen leckeren kleinen Zimtquadraten. Ein Muss also auf dem Frühstückstisch. Zimt liebe ich bis heute noch und Milchreis oder Crepe ohne das Zimt-Zuckergemisch ist für mich undenkbar. Auf meiner Reise zu einem gesünderen Leben bin ich vor kurzem auf ein Rezept gestoßen, dass ich unbedingt ausprobieren wollte. Es ging um eine Alternative zu den Cini-Minis aus der Packung im Supermarkt und was soll ich sagen – es ist ein Traum. Die gesunde Variante schmeckt mir sogar noch besser als das Original. Probiert es gerne einmal aus und verratet mir wie ihr sie findet. 230 g Dinkelmehl (Type 630)1 TL Backpulver1 Prise Salz2…

  • 6 ultimative Tipps wie Blumen länger in der Vase halten

    Frische Blumen machen für mich meinen Esstisch erst richtig komplett. Doch leider passiert es viel zu oft, dass der schöne selbst zusammengestellte Blumenstrauß nur ein paar Tage hält und dann schon die Blätter hängen lässt. Um dem entgegen zu wirken, möchte ich euch heute meine Tipps für eine längere Haltbarkeit eurer Schnittblumen verraten. 1. Die Blätter müssen weg Bevor die Blumen in die Vase kommen, solltet ihr die unteren Blätter entfernen. Dies hat den Vorteil, dass die Schnittblumen ihre Energie nicht in die Blätter sondern in die Blüte stecken. Auch können so die unteren Blätter, die sich im Wasser befinden würden, nicht anfangen zu faulen. 2. Anschneiden Auch wenn die…

  • Granola – lecker frühstücken

    Ich liebe es zu frühstücken. Vorallem am Wochenende nehme ich mir dafür gerne Zeit. Dann kann sich so ein Frühstück schon auch mal mehrere Stunden hinziehen. Ein Mix aus genüsslich Kaffee trinken, in mein Avocado Toast beißen und in den neuesten Magazinen schmökern. Ab und an darf es dann auch einmal ein Müsli sein. Selbstgemacht verständlich – schmeckt mir persönlich auch besser und mit Nüssen oder Schokosplittern einfach nur so lecker. Heute möchte ich dir zeigen, wie ich mein Granola selber mache. Das Ganze geht super fix und du kannst dir schnell einen kleinen Vorrat anlegen. 325 g Haferflocken (keine instant Haferflocken, ich habe Köln blütenzarte Haferflocken verwendet. Ihr könnt…

  • Herbst aus dem Ofen – frisch und lecker

    Wenn es draußen kühler, die Luft dabei so herrlich frisch wird, die Wälder in wunderschönen Farben erstrahlen und es früher dunkel ist, ist es wieder soweit der Herbst ist da. Mit all seinen herzenserwärmenden Momenten. Dazu gehört für mich neben der passenden Herbstdeko auch die Leckereien aus der Küche. Apfelkuchen, Pilze oder Kürbis stehen ganz weit oben auf der Liste. Das Herbstgemüse schlechthin ist wohl der Kürbis. Er schmeckt als Suppe, aus dem Ofen, als Mus oder im Kuchen wunderbar. Daher möchte ich diesem Alleskönner heute einen ganzen Blogbeitrag widmen. Am Ende habe ich noch eins meiner Lieblingsrezepte für dich. Wusstest du schon, dass … Kürbisse in fünf Arten unterteilt…