Allgemein,  Aus der Küche,  Zuhause

Cini-Minis: die gesunde Frühstücksvariante

Als Kind konnte ich nicht genug bekommen von diesen leckeren kleinen Zimtquadraten. Ein Muss also auf dem Frühstückstisch. Zimt liebe ich bis heute noch und Milchreis oder Crepe ohne das Zimt-Zuckergemisch ist für mich undenkbar. Auf meiner Reise zu einem gesünderen Leben bin ich vor kurzem auf ein Rezept gestoßen, dass ich unbedingt ausprobieren wollte. Es ging um eine Alternative zu den Cini-Minis aus der Packung im Supermarkt und was soll ich sagen – es ist ein Traum. Die gesunde Variante schmeckt mir sogar noch besser als das Original. Probiert es gerne einmal aus und verratet mir wie ihr sie findet.

230 g Dinkelmehl (Type 630)
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
2 TL Zimt
60 g Kokosöl (flüssig)
2 TL Vanillezucker
4 EL Agavendicksaft
60 ml Mandelmilch (Hafermilch  geht auch)

Backofen: 180 °C Ober-/ Unterhitze oder
160°C Umluft

Backzeit: 15 Minuten

  1. Vermische alle Zutaten in einer Schüssel miteinander.

  2. Forme den Teig zu einer Kugel und lege sie auf ein Stück Backpapier.

  3. Drücke den Teig etwas platt und lege ein zweites Stück Backpapier über den Teig.

  4. Rolle nun mit einem Nudelholz über das Backpapier. Der Teig sollte eine Dicke von 0,5 cm nach deinem Ausrollen haben

  5. Entferne das obere Backpapier und schneide den Teig in kleine Quadrate.

  6. Nachdem dieser Schritt erledigt ist, kannst du das untere Backpapier mit den Cini-Minis auf das Backblech legen.

  7. Nach 15 Minuten im Ofen sollten sie knusprig und goldbraun sein.

  8. Nun müssen sie nur noch auskühlen. Die Cini-Minis am besten in einem luftdichten Gefäß aufbewahren.

Magst du auch so gerne Zimt? Dann probier das Rezept doch einmal aus und verlinke es mit dem #sonntagskuchenglück.

Bis ganz Bald,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.