Allgemein,  Aus der Küche,  Zuhause

Heidelbeertarte nach finnischem Rezept

einen sonnigen Sonntag im Frühling verbringe ich super gerne draußen und höre den Vögeln beim Zwitschern zu. Da setze ich mich mit einem Kaffee auf die alte Bank unter dem großen Apfelbaum und lasse mir die wärmenden Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen. Was passt an so einem tollen Tag nicht noch besser dazu als ein leckerer Obstkuchen. Am heutigen #sonntagskuchenglück entschied ich mich für eine Heidelbeertarte, die perfekt zu diesem tollen Frühlingstag passt.

Teig
300 g Dinkelmehl (glutenfreie Mischung)
1 TL Backpulver
100 g Zucker
1 Ei (1 EL Sojamehl)
150 g Butter (Alsan)
1 halbe Vanilleschote
1 Prise Salz

Füllung
400 g Crème fraîche (Creme Vega, Dr. Oetker)
50 g Zucker
1 Ei (1 EL Sojamehl)
1 halbe Vanilleschote
600 g frische Heidelbeeren

Tarte-Form: 30 cm
Backofen: 200 °C Ober-/Unterhitze
Backzeit: 25-30 Minuten

Vorbereitungen

Heidelbeeren waschen und in einem Sieb abtropfen lassen. Fettet die Form mit Butter ein und bemehlt die Fläche. Der Backofen kann auf die 200°C vorgeheizt werden.


Zubereitung des Teiges

Vermischt alle Zutaten in einer Schüssel zu einem glatten Teig. Rollt ihn im Anschluss aus und legt den Teig in die Tarte-Form. Zieht diesen am Rand ebenfalls hoch.


Zubereitung der Füllung

Vermischt für die Füllung die Crème fraîche, den Zucker, die halbe Vanilleschote und hebt 2/3 der Heidelbeeren unter. Nun kann die Crème auf den Boden und bestreut ihn gleichmäßig mit den restlichen Beeren.


Nun kann der Kuchen in den Ofen. Dort bleibt er ca. 25 bis 30 Minuten.

Bis ganz bald,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.